sendung 47: retro-sound selbstgemacht

ihr wollt selbst elektronische musik aus retro-sounds kreieren, ohne dafür viel geld und zeit in aufwändige programme investieren zu müssen?
oder sucht ihr vielleicht nach dem geeigneten programm und möchtet vor der eigentlichen anschaffung in die typische elektronische musikproduktion à la step sequencer reinschnuppern?

bitte8bit stellt ein paar der gängigsten soundprogramme fürs iphone, den ipod touch, die playstation portable sowie den nintendo DS vor. letzterer eignet sich durchaus auch für professionelle musikproduktion, wie bereits einige veröffentlichte alben zeigen, deren songs ausschließlich auf dem kleinen handheld geschrieben wurden.

außerdem wird die überaus gelungene EP Left von minusbaby vorgestellt.

mehr davon am donnerstag, dem 08. oktober 2009 (17.00 – 17.30 uhr) auf radio helsinki (fm 92,6), hier per live-stream sowie hier als download.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

6 Antworten to “sendung 47: retro-sound selbstgemacht”

  1. Hauser85 Says:

    Hi,

    ein Lob an dich, super das dus tatsächlich gleich umgesetzt hast.

    LG Hauser85

  2. thomasd Says:

    danke, themenvorschläge sind immer willkommen 🙂
    es wird demnächst noch eine sendung übers produzieren von chipmusik an richtiger 8bit-hardware geben.

  3. Hauser85 Says:

    Ja, da freu ich mich schon drauf,
    hab jede deiner Sendungen aufm Ipod, den ich mir grad gezogen hab geladen.
    Wann kommt denn deine Sendung immer raus? Immer Donnerstags?
    Schade, dass es dich nich bei I-tunes gibt. Ist das weil du Radio machst?

    LG Hauser85

  4. thomasd Says:

    jede sendung erscheint erstmalig donnerstags um 17.00 uhr auf radio helsinki – das ist übers radiogerät nur in graz und umgebung zu hören, per stream eben weltweit. etwa drei stunden später (je nachdem wie ich zeit habe) bzw spätestens am freitag darauf erscheint sie hier im blog.

    wegen i-tunes: es wäre an sich kein problem, die sendungen in mp4 zu konvertieren. ich weiß aber nicht, ob sich das lohnen würde…?

  5. b-hack Says:

    hej, mp4 wär auf jeden fall ne gute idee. aac/mp4 kannste bei gleichbleibender soundqualität wesentlich stärker komprimieren als mp3.

  6. thomasd Says:

    gut, dann werd ich fürs erste mal die sendungen ab der sommerpause konvertieren und ebenfalls raufstellen. wird aber ein paar tage dauern… ich melde mich dann mit einem eigenen eintrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: